Das Österreichische Umweltzeichen für Schulen

(Richtlinie UZ 301)

Als vom Ministerium zertifizierte Umweltzeichen-Beraterin für Schulen, biete ich Ihnen Beratungen zur Zertifizierung mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Schulen an!

Sie erhalten von mir eine Mappe mit der Richtlinie und einen USB-Stick mit jeder Menge Vorlagen für die Erfüllung der unterschiedlichen Kriterien zum raschen Arbeiten.

» Jetzt Termin für kostenlose Erstberatung vereinbaren!

Seit Jänner 2002 gibt es das Österreichische Umweltzeichen auch für Schulen. Bei der Vergabe des Umweltzeichens für Schulen geht es nicht nur um den Öko-Standard für das Schulgebäude oder die Entwicklung eines Abfallwirtschaftskonzeptes, sondern auch um die Qualität der Lernkultur, die Bewertung des sozialen Schulklimas und die Gesundheitsförderung aller Beteiligten. Auch pädagogische Aktivitäten zu den Themen rund um Biodiversität, Energie, Verkehr, Gesundheit, etc. werden forciert. Andere Netzwerke oder Initiativen wurden berücksichtigt und ergeben Synergien zum Umweltzeichen bzw. sind kompatibel: z.B. „ÖKOLOG“, regionale Initiativen zu „Gesunde Schule“, „Klimabündnis“, oder UNESCO-Schulen.

Das Österreichische Umweltzeichen zertifiziert Schulen, denen Bildungsqualität besonders am Herzen liegt. Diese Schulen legen Wert auf hohes Umweltengagement und nachhaltige, soziale Schulentwicklung. Biologische Ernährung und Gesundheitsförderung sind weitere wichtige Kernthemen der Umweltzeichen-Schulen.

 


Vorteile für Schulen

  • Top-Auszeichnung – staatliches Gütesiegel
  • Klares und positives Image für die Schule
  • Medienwirksamkeit (UZ-Homepage, -PR, -Publikationen,…)
  • Wettbewerbsvorteil
  • Qualitätssicherung, Zusatzqualifikationen
  • Stärkeres Gemeinschaftsgefühl
  • Struktur für eine kontinuierliche Qualitätsentwicklung
  • dokumentiertes Abbild Ihrer Leistungen (was Sie alles tun)
  • wertvolle Kontakte, neue Erfahrungen und Ideen
  • bessere Verhandlungsbasis gegenüber dem Schulerhalter

Schritte zum Umweltzeichen für Schulen

  1. Information und Kommunikation
  2. SGA-Beschluss / Schulforum vor Prozess-Start
  3. Umsetzung und kurze Dokumentation in der Online-Software
  4. Externe Überprüfung
  5. Auszeichnung (für die Dauer von 4 Jahren)

Umsetzung

  • Muss-Kriterien sind zu erfüllen
  • Soll-Kriterien und Eigeninitiativen mit Punktesystem

 

Je nach Schultyp bzw. Erstprüfung unterschiedliche Punkte (max. 143)

  • Als Nachweis zur Erfüllung der Kriterien können die vergangenen 4 Jahre herangezogen werden (z. B.: Schulungen, Projekte, Teilnahme an Wettbewerben).
  • Synergien aus anderen Programmen (Ökolog, Naturpark, Unesco, Klimabündnis, Gesunde Schule, bewegte Schule, etc.)

 

Oft sind schon bereits bis zu 70% der Kriterien erreicht!


Kriterienbereiche

Für die Erstprüfung müssen 7 Bereiche bearbeitet werden.

MUSS - 4 Bereiche

  • Umweltmanagement
  • Bildungsqualität
  • Energie / Bauausführung
  • (Außenraum)

Diese ersten 4 Bereiche muss jede Schule wählen, 3 weitere sind aus den folgenden 6 Bereichen zu wählen.

WAHL - 3 aus 6 für Erstprüfung

  • Gesundheit
  • Mobilität, Schulwege, Verkehr
  • Ernährung
  • Chemie & Reinigung
  • Beschaffung
  • Abfall & Wasser

Referenzen / ausgezeichnete Schulen

Einige Schulen möchte ich hier besonders hervorheben, alle gesamt finden Sie im Dokument darunter (Download)

  • Volksschule Oslip – erste zweisprachige Schule – Burgenland (33 Kinder)
  • HTL Mödling – größte Schule Österreichs (3.400 Schüler, 32 Gebäude, Diplomanden-Team)
  • Praxisvolksschule der PH NÖ – Baden – Niederösterreich – umgesetzt vorwiegend von 2 engagierte Lehrerinnen
  • Landesberufsschule Pinkafeld - Burgenland
  • NMS Kohfidisch – erste NMS im Burgenland
  • HLT Bad Leonfelden – Tourismusfachschule – Oberösterreich – sehr schnelle Zertifizierung innerhalb 4 Monaten
  • GRG 23 Alterlaa – die grüne Wiener Schule
  • ROSE Org Steyr – Reformpädagogisches Gymnasium – Maturareise mit Zug statt mit Flugzeug

Sie sehen, keine Schule ist zu groß oder zu klein für das Umweltzeichen! Das ÖUZ können alle Schularten erlangen – von der kleinen Volksschule über Mittelschulen und Gymnasien hin zu bis zu Berufsschulen und höheren Schulformen.

 


Prominente Befürworter

Esterhazy-Betriebe

Exklusiv für burgenländische Schulen bietet Esterhazy freien Eintritt für eine Schulklasse bzw. 50% Ermäßigung für die anderen Klassen im Museum „Der Natur auf der Spur" im Schloss Lackenbach. » Mehr Info

(Gerne informiere ich Sie in einem » persönlichen Gespräch darüber!)

Uschi Zezelitsch

Burgenländische TV-Kräuterhexe:
Sie war sofort vom Umweltzeichen begeistert und bietet Schulen einen vergünstigten Workshop „Gartenstunden mit der Kräuterhexe“ an! » Mehr Info

(Gerne informiere ich Sie in einem » persönlichen Gespräch darüber!)

Land OÖ – Bildungsdirektor Dr. Klampfer

Nach einem Gespräch mit Dr. Klampfer im Oktober 2018 konnte ich die Bildungsdirektion als Befürworter für das ÖUZ gewinnen und Dr. Klampfer stellt das Umweltzeichen im Verordnungsblatt dar. » Mehr Info

Educationgroup OÖ

Die zentrale Wissensplattform für Schulen unterstützt das Umweltzeichen ebenso! » Mehr Info


Förderungen / Gebühren

(Stand Mai 2019)

  • Keine Prüfungsgebühr, keine Zeichennützungsgebühr für Schulen
  • Auszeichnung für die Dauer von 4 Jahren
  • Beratungs-Förderungen
    • im Burgenland 70% auf Landesebene
    • in NÖ 75% auf Landesebene
    • in OÖ 100% auf Landesebene
    • Max. 40 Beratungsstunden
    • Der Restbetrag wird oft vom Schulerhalter / der Gemeinde übernommen

 

Es wird nach tatsächlichem Stundenaufwand abgerechnet!
Bei weniger Beratungsleistung verringert sich auch der zu entrichtende Betrag!


Download

UZ PowerPoint-Präsentation (easy-schulstart)


Kurzfassung Richtlinie - UZ 301 - Schulen


Gesamte Richtlinie – UZ 301 - Schulen


SDG’s (Sustainable Development Goals)


Umsetzungstipps


Checkliste – Schulen Start Umweltzeichen



Anleitung zur Online-Software


Weitere Informationen auf Umweltzeichen.at